Vorschau: Paradiso

Konzerte in Hamburg, Wiblingen, Blaubeuren und Ulm

a cappella Musik von Brahms, Jenkins, Lotti, Råberg, Rheinberger u.a.
Donnerstag, 19. Mai 2022, 20 Uhr, Kleiner Michel, Michaelisstr. 5, Hamburg
Dienstag, 24. Mai, 19h, St. Martin, Wiblingen
Mittwoch, 25. Mai, 19:30h, Kloster Blaubeuren
Freitag, 27. Mai, 12h, Ulmer Münster (Zwölf-Kurz-Konzert), Ulm

Mit einem Arrangement weltlicher und geistlicher Werke aus mehreren Jahrhunderten geleitet der Franz-Schubert-Chor sein Publikum in himmlische Gefilde. Bezaubernde Klangwelten aus Barock und Romantik treffen im Programm „paradiso“ auf faszinierende Neue Musik des zwanzigsten Jahrhunderts – stets im Kontext von Himmel und Paradies, Frieden und Liebe. Im Mittelpunkt des Programms steht die „Missa St. Crucis in G“ von Josef G. Rheinberger, eine Messe mit einprägsamer Motivik, üppigen Harmonien und den für Rheinberger typischen überraschenden Modulationen.

Programm
Johannes Brahms „Des Abends kann ich nicht schlafen gehen“, „All mein Gedanken, die ich hab“
Gottfried August Homilius „Deo dicamus gratias“
Karl Jenkins „In paradisum“ , „Healing light“ , „Cantate Domino“
Adam Krieger „Nun sich der Tag geendet hat“
Antonio Lotti „Crucifixus“ ǀ Emil Råberg „The Tyger“
Josef Gabriel Rheinberger „Missa St. Crucis in G“, op. 151
Axel Schaffran „ubi caritas et amor“

Dieser Beitrag wurde in Aktuelles, Allgemein veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.