Vorschau: Mozart-Requiem

Konzert am 2.11.2019 in der Laeiszhalle Hamburg

Toivo Kuula: Auringon Noustessa (a cappella)
Wolfgang A. Mozart: Requiem d-Moll KV 626 (1791) für Soli, Chor und Orchester

Mitten in der Arbeit an seiner Totenmesse kam sein eigenes Ende: Mozart starb am 5. Dezember 1791 mit nur 35 Jahren. Sein letztes großes Werk blieb unvollendet und wurde somit auch zu seinem eigenen, persönlichen Abgesang. Es trägt Klänge der Verzweiflung, aber auch der Hoffnung in sich und präsentiert eine ganze Palette von Gefühlen, die Menschen im Angesicht des Todes empfinden können. Mozart setzt die Emotionen in kraftvolle Musik um, die unmittelbar das Herz berührt.

Gemeinsam mit einer Riege herausragender Solisten und dem Ensemble Schirokko wird der Franz-Schubert-Chor Hamburg unter der Leitung von Christiane Hrasky Mozarts letztes großes Werk dem Publikum vorstellen. Freuen Sie sich auf einen wunderbaren Konzertabend und auf eines der großartigsten Meisterwerke der Musikgeschichte.

Hier geht es zum Ticketshop



Mitwirkende
Sopran: Kerstin Dietl
Mezzosopran: Katarina Andersson
Tenor: Michael Connaire
Barito: Johannes Schwarz
Ensemble Schirokko
Franz-Schubert-Chor Hamburg
Leitung – Christiane Hrasky

Dieser Beitrag wurde in Aktuelles veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.