Vorschau: andenken

Konzert am 3.11.2018 in der Laeiszhalle Hamburg

Cyrillus Kreek – Reekviem
Johann Sebastian Bach – Sanctus aus der h-Moll-Messe (BWV 323 III)
Erich Zeisl – Requiem ebraico (Psalm 92)

Karten zwischen 11 € und 28 € gibt es HIER  und an der Abendkasse.

In drei musikalischen Requien setzt sich der Franz-Schubert-Chor mit den tiefgreifenden Themen Leben und Tod, Leid und Verfolgung, Trost und Erlösung auseinander. Unter dem Programmtitel „andenken“ will er gemeinsam mit dem Publikum gedenken, nachdenken, den Blick aber auch zuversichtlich in die Zukunft richten, wie der mehrdeutige Name erahnen lässt.

Der estnische Komponist Cyrillus Kreek schuf mit dem 1929 uraufgeführten „Reekviem“ seine berühmteste Chorkomposition als heilige Totenmesse, ein Werk von ungewöhnlicher Empfindungstiefe und musikalischer Kreativität. Das geheimnisvoll erhabene sechsstimmige „Sanctus“ komponierte J. S. Bach bereits 1724 für den ersten Weihnachtstag und integrierte das Werk später in seine berühmte h-Moll-Messe. Es steht im majestätischen D-Dur und versinnbildlicht mit dem dreifachen Sanctus-Ruf der Engelschöre und der allgegenwärtigen Dreier-Symbolik die himmlische Welt. Im „Requiem Ebraico“ verarbeitete der 1938 aus Wien in die USA emigrierte Erich Zeisl inhaltlich und musikalisch die Geschichte, das Schicksal und die Religion der Juden und die Ermordung seines Vaters im Vernichtungslager Treblinka. Ursprünglich als religiöse Musik für den Synagogendienst geplant, beschloss der Komponist 1945 nach der Nachricht über die Ermordung seines Vaters, die neue Komposition als Requiem zu vertonen und in jüdischer Tradition dem lobenden und tröstenden Andenken jener zu widmen, deren Schicksal er selbst entronnen war. Ausdruckvolle Romantik vermischt sich darin mit klanglichen Orientalismen zu einer effektvollen, melodischen Einheit. Freuen Sie sich auf einen feierlichen Konzertabend voller emotionaler Tiefe, Kraft und musikalischer Komplexität!

Besetzung:
Sopran – Karola Pavone
Mezzosopran – Sofia Pavone
Bariton – Sebastian Seitz
Symphoniker Hamburg
Franz-Schubert-Chor Hamburg
Leitung – Christiane Hrasky

 

Dieser Beitrag wurde in Aktuelles veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.